Achtung! Neuerungen ab 1. Juni 2020

 

Liebe Mitlieder,

gute Nachrichten zum Wiedereinstieg in unseren Sportbetrieb.

Durch die allmählichen Lockerungen des Landes Baden-Württemberg im Hinblick auf die Corona-Situation

ist es uns möglich den Trainingsbetrieb unter Auflagen wieder aufzunehmen.

Dabei müssen wir uns streng an ein verabschiedetes Hygienekonzept halten.

Einzelheiten zu den Trainingszeiten und -Orten, sowie dem genauen Ablauf sind beim jeweiligen Trainer oder

den Abteilungsleitern zu erfragen.

Wir wünschen euch, trotz Einschränkungen, viel Spaß beim Traininig und bleibt weiterhin gesund!

 

Eure Vorstandschaft.

BAC 55 Hockenheim e.V.

 


Ab Dienstag dem 19. Mai 2020 wird der Trainigsbetrieb im Freien unter Einhaltung der Abstands- und Hygiene-Vorschriften wieder aufgenommen!

 

Treffpunkt: Freiplatz des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums (Schubertstr. 5, 68766 Hockenheim)

Das Training findet im Freien statt und wir haben keine Umkleidemöglichkeiten.

Bitte kommt in Sportkleidung und Sportschuhen.

Dienstags:       Kids :                18:00 bis 19:00 Uhr mit Trainer Waleri Berschauer

                           Erwachsene:  19:00 bis 20:00 Uhr mit den Trainern Jens Wölfelschneider und Daniel Kaltenbach

Donnerstags: Bambini  :              17:00 bis 18:00 Uhr mit den Trainern Nathaly Goldhammer und Matthias Korn

                           Wettkampf-Kids: 18:00 bis 19:00 Uhr mit den Trainern Michelle Braun und Matthias Korn

                           Erwachsene :        19:00 bis 20:00 Uhr mit den Trainern Jens Wölfelschneider und Daniel Kaltenbach

Freitags:          Anfänger  :       17:00 bis 18:00 Uhr mit den Trainern Nathaly Goldhammer und Matthias Korn

                          Breitensport:   18:00 bis 19:00 Uhr mit den Trainern Sarah Wölfelschneider und Timothy Schubert

 

Eine Rückkehr auf die Matte wird in kleinen Schritten und in Absprache mit der Stadt erfolgen.

Die Wiederaufnahme der Trainingseinheiten für die Judo-AG der Schulen wird sich nach dem Schulbetrieb richten.

Die Judo-AG wird sich voraussichtlich bis Dezember verlängern und mit dem Ablegen der Gürtelprüfung enden.

 

Wir freuen uns auf euch.

Vielen Dank für Euer Verständins.

 

BAC 55 Hockenheim e.V.

-Der Vorstand-


16.02.2020

Süddeutsche Einzelmeisterschaften U21

Nathaly Goldhammer startete bei den Süddeutschen Einzelmeisterschaften der U21 in Pforzheim. Diesmal hatte sie drei Gegnerinnen in ihrer Gewichtsklasse und es wurde nach dem Modus "Jeder gegen Jeden" gekämpft. In ihrem ersten Kampf konnte Nathaly G. ihre Gegnerin zwei Mal mit einem Waza-ari auf die Matte zwingen, dies bedeutete für sie den Sieg. Der zweite Kampf brachte mit einem souveränen Ippon eine schnelle Entscheidung zu ihren Gunsten. Im dritten und letzten Kampf lag Nathaly G. mit einer Waza-ari Wertung in Führung, dann holte ihre Gegnerin mit der gleichen Wertung auf. Kurz vor Ende der Kampfzeit konnte die Gegnerin dann nochmals punkten und Nathaly musste den Kampf leider verloren geben.

Bei der Siegerehrung freute sich Nathaly G. über einen hervorragenden 2. Platz und den Titel der Süddeutschen Vizemeisterin.


15.02.2020

Petersberger Rauschenberg Turnier

Bereits zum 21. mal wurde durch den JC Petersberg das Rauschenberg Turnier in der Nähe von Fulda ausgetragen. Insgesamt 370 Judoka gingen an beiden Wettkampftagen in den Altersklassen U11, U13 und U16 an den Start. Die größte Gruppe der Starter gab es in der Altersklasse U13. Hier wollten auch Damian Berschauer und Julia Kleinert ihr Glück versuchen. Das das nicht leicht werden würde, war Damian B. klar als er auf die Starterliste blickte die in seiner Gewichtsklasse mit 22 Teilnehmern sehr groß war. Noch dazu hieß es nach dem Doppel K.O.-System zu kämpfen, d.h. nach zwei verlorenen Kämpfen war man ausgeschieden. Damian B. zeigte von Anfang an vollen Einsatz und es gelang ihm drei Wettkämpfe in Folge jeweils mit einem Ippon klar für sich zu entscheiden. Nun stand er im Halbfinale. Dieser Kampf war lange ausgeglichen und musste in die Verlängerung den "Golden Score" gehen. Hier musste sich Damian B. gegen Ende knapp geschlagen geben, gegen den späteren Gewinner in seiner Gewichtsklasse. Im letzten Kampf ging es für ihn um den dritten Platz. Nach einem anfänglichen Rückstand holte Damian B. auf und konnte am Ende seinen Gegner mit einem Ko-uchi-gari (Haltegriff) bezwingen. Bei der Siegerehrung wurde er mit der Bronze und einer Urkunde für den 3. Platz belohnt.

Julia Kleinert musste in einem 5er Pool starten, dies bedeutete für sie, dass sie vier Wettkämpfe austragen musste, also jeder gegen jeden antreten musste. Den ersten Kampf konnte sie mit einem gut platzierten Hebel für sich entscheiden. Im zweiten Wettkampf musste sie sich leider knapp geschlagen geben. Dies war aber der Ansporn für sie um den dritten Kampf mit zwei Waza-ari Wertungen klar zu ihren Gunsten zu entscheiden. Im letzten Wettkampf fackelte sie nicht lange und bezwang ihre Gegnerin klar mit einem Ippon. Somit belegte sie am Ende der Wettkämpfe einen sehr guten 2. Platz.

Trainer Waleri Berschauer war sehr zufrieden mit den Leistungen seiner beiden Wettkämpfer die demnächst auf den Süddeutschen Meisterschafen starten werden.


15.02.2020

Süddeutsche Einzelmeisterschaften U18

Trainer Daniel Kaltenbach begleitete Aleksander Kasak zu den Süddeutschen Einzelmeisterschaften U18 nach Pforzheim. Kurz nach dem Wiegen stand fest, diesmal hatte Aleksander neun Gegner in seiner Gewichtsklasse. In seinem ersten Kampf musste er sich knapp gegen den späteren Süddeutschen Meister geschlagen geben. Den darauf folgenden zweiten und dritten Wettkampf konnte er dann aber souverän und klar für sich entschieden. Der vierte und letzten Kampf wurde am Ende zu Gunsten von Aleksander K. gewertet, weil sein Gegner im Laufe der Kampfzeit Strafpunkte aufgrund von Abwehrhaltungen und Passivität erhielt.

Trainer Daniel Kaltenbach ist stolz auf die gezeigte Leisung und freute sich mit Aleksander K. über einen sehr guten 3. Platz.


08.02.2020

Landes Einzelmeisterschaften U15

Die diesjährigen Einzelmeisterschaften U15 wurden in Tiengen ausgetragen. Dies bedeutete für Julia Kleinert und Damian Berschauer sie mussten früh aufstehen um rechtzeitig da zu sein. Zahlreich reisten die qualifizierten Teilnehmer aus dem ganzen Land an. Nun hieß es erst einmal zum Wiegen zu gehen und dann abwarten mit wieviel Gegnern man es zu tun hatte.

Für Damian B. hieß es bei 7 Startern in der Gewichtsklasse bis 34 kg man startete in zwei Pool mit 3 bzw. 4 Teilnehmern. Damian musste in seinem 4er Pool drei Wettkämpfe austragen die er jeweils souverän mit Ippon für sich entscheiden konnte. Nun folgte der Wettkampf gegen den zweiten Sieger aus dem anderen Pool. In diesem Kampf lag er zuerst mir einer Waza-ari Wertung durch den Gegner zurück, er konnte das Blatt aber wenden und gewann am Ende mit einem sauberen Wurf und anschließendem Hebel. Nun ging es in den letzten Kampf, das Finale. Relativ schnell gelang es Damian B. mit einem Waza-ari in Führung zu gehen, kurz vor Ende der Kampfzeit gelang seinem Gegner der Ausgleich und es folgte mit dem Golden Score eine Verlängerung der Kampfzeit. Hier bekam er leider eine umstrittene Shido-Wertung und der Kampf ging an den Gegner. Trotzdem freute er sich über den 2. Platz.

Julia Kleinert hatte in ihrer Gewichtsklasse fünf Gegnerinnen und das bedeutete, dass sie gegen jede antreten musste, also fünf Wettkämpfe bestreiten. Julia K. hatte es nicht einfach gegen die teilweise deutlich älteren und erfahreneren Gegnerinnen. Trotdem gelang es ihr zwei der Wettkämpfe klar für sich zu entscheiden und bei den anderen auch zu punkten. Am Ende freute sie sich über einen guten 3. Platz.

Trainer Waleri Berschauer war stolz auf die Leistung seiner beiden Schützlinge die sich mit ihren überzeugenden Leistungen für die Süddeutsche Meisterschaft Anfang März in Heilbronn qualifiziert haben.


01./02. Februar 2020

Wochenende der Meisterschaften mit Erfolgen für die "Großen"

Das Wochendende vom 1./2. Februar stand ganz im Zeichen der Meisterschaften für die großen Judoka. Der BAC 55 Hockenheim richtete am Samstag die Badischen Einzel-Meisterschaften der U 18 und am Sonntag die Baden-Württembergischen Einzel-Meisterschaften U 21 in der Harbig-Halle aus.

Mit knapp 90 Startern war die U 18 gut besucht. Für den BAC Hockenheim starteten Vincent Bohr in der Gewichtsklasse bis 66 kg und Aleksander Kasak in der Gewichtsklasse bis 90 kg. Beide haben in den letzten Jahren noch nicht viel Wettkampferfahrung gesammelt, wollten sich aber der Herausforderung stellen und einen Anfang wagen. In der Gewichtsklasse bis 90 kg gingen 3 Judoka an den Start. Das bedeutete für Aleksander K. er musste für zwei Wettkämpfe antreten. In seinem ersten Kampf konnte er lange Stand halten, gegen Ende musste er sich aber knapp geschlagen geben. Im darauf zweiten Kampf konnte er die Erfahrungen die er im Training bei den Erwachsenen gesammelt hatte einsetzten und den Kampf eindeutig für sich entscheiden. Dies bedeutete am Ende einen sehr guten 2. Platz für ihn. Er hat sich somit für die Süddeutschen Einzel-Meisterschaften am 15. Februar in Pforzheim qualifiziert.

Vincent B. fand sich in seiner Gewichtsklasse bis 66 kg mit weiteren sieben Judoka und somit keine leichte Aufgabe ihm, zumal alle viel mehr Wettkampferfahrung aufzuweisen hatten. Er konnte einige Punkte holen, musste sich aber geschlagen geben, trotzdem hat er viel Erfahrungen gesammelt und möchte weiter auf Wettkämpfe gehen.

Zeitgleich fanden am 1. Februar in Heidenheim die Deutschen Sambo Meisterschaften statt. Hier startete für den BAC 55 Hockenheim Nathaly Goldhammer. Da sie in ihrer Gewichtsklasse keine direkten Gegner hatte, trat sie zu zwei Freundschaftskämpfen an, die sie beide in kurzer Zeit eindeutig für sich entscheiden konnte. Nathaly G. wurde in ihrer Gewichtsklasse Deutsche Meisterin und hat sich damit für Teilnahme an den Europa-Meisterschaften qualifiziert.

Bei den U21 Meisterschaften am Sonntag traten knapp 65 Judoka aus ganz Baden-Württemberg an und wollten ihre Kräfte messen. Aleksander Kasak wagte in der höheren Altersklasse nochmals sein Glück. Er musste sich in seinen Kämpfen zwar gegen die älteren und erfahreneren Wettkämpfer gegen Ende der Kampfzeit geschlagen geben, konnte aber punkten. In einem Feld von 7 Startern belegte er einen guten 5. Platz. Auch Nathaly Goldhammer trat in einer für sie neuen und höheren Gewichtsklasse an. Da sie leider keine Gegnerinnen hatte, trat sie wieder zu Freundschaftswettkämpfen an, die sie eindeutig für sich entscheiden konnte. Beide sind durch ihre guten Platzierungen für die Süddeutschen Einel-Meisterschaften U21 am 15. Februar in Pforzheim qualifiziert.

Der BAC 55 Hockenheim konnte mit seinen Helfern zwei Meisterschaftstage erfolgreich ausrichten und die Judoka des BAC 55 Hockenheim konnten an diesem Wochenende beachtliche Erfolge erzielen.


25.01.2020

Deutsche Meisterschaften Judo Erwachsene  Männer & Frauen

Am 25./26. Januar wurden zum dritten Mal in Folge in Stuttgart in der SCHARRena die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Judo ausgetragen. An beiden Tagen waren knapp 400 Judoka am Start und mit ca. 1500 Besuchern pro Tag wurde die Veranstaltung gut besucht. Die Zuschauer erwarteten spannende Wettkämpfe und auch zahlreich Überraschungen. Vom BAC 55 Hockenheim war Jan Niklas Goldhammer in der Gewichtsklasse bis 100 Kilo angetreten um sich zu messen. Als Kader-Athleth trainiert er schon seit Jahren auf hohem Niveau und misst sich auch international bereits in vielen Wettkämpfen mit anderen Judoka.

Mit 25 Teilnehmer war die Gewichtsklasse bis 100 Kilo gut besetzt. Alle seine Wettkämpfe konnte Jan Niklas G. souverän mit Ippon für sich entscheiden und stand am Ende im Finalkampf Ole Buth aus Potsdam gegenüber. Lange Zeit gelang es Jan Niklas G. seinem Gegner stand zu halten, nach dem anstrengenden Wettkampftag musste er sich aber gegen Ende der Kampfzeit knapp geschlagen geben. Jan Niklas Goldhammer wurde für seine hervorragende Leistung mit der Silbermedaille belohnt und ist somit amtierender Deutscher Vizemeister bei den Männern.


18.01.2020

Bezirks Einzelmeisterschaften U15 (Hemsbach)

Zum ersten Mal starteten Julia Kleinert und Damian Berschauer in diesem Jahr in der Altersklasse U15. Begleitet von den Familien, ihrem Trainer Waleri Berschauer und natülich auch dem Maskottchen ging es nach Hemsbach.

Julia Kleiner startete in einem 4er Pool und noch dazu in der neuen Gewichtsklasse bis 57 Kilo. Im ersten Wettkampf musste sie gleich gegen eine ältere und stärkere Gegnerin antreten die ihre Vorteile ausspielte und so musste sich Julia K. leider geschlagen geben. Der zweite Kampf bot ihr dann die Gelegenheit ihr Können zu zeigen und sie konnte der Gegnerin lange Stand halten, aber gegen Ende der Kampfzeit konnte die Gegnerin punkten und Julia musste sich knapp geschlagen geben. Nun wollte Julia K. es wissen und im dritten Wettkampf bezwang sie ihre Gegnerin klar mit zwei Waza-ari. Dies bedeutete am Ende einen verdienten 3. Platz.

Damian Berschauer hatte in seiner Gewichtsklasse bis 34 Kilo insgesamt 6 Gegner und sie traten in zwei Pools an. So musste Daminan B. zuerst in seinem Pool zwei Wettkämpfe bestreiten, die er klar für sich gewinnen konnte. Danach musste er gegen den Zweitplatzierten aus dem anderen Pool antreten. Wieder gelang es ihm auch diesen Kampf für sich zu entscheiden. Das bedeutete, dass er nun im Finale stand, und auch diese Herausforderung meisterte er sehr gut. Mit einer klaren Sieg ging er aus diesem Wettkampf hervor und stand als Sieger auf dem Treppchen.

Mit ihren sehr guten Platzierungen haben sich Julia Kleinert und Damian Berschauer für die Landeseinzelmeisterschaften qualifiziert und fahren Anfang Februar nach Tiengen.


04.01.2020

Ferienspaß auf dem Eis

Wie bereits im vergangenen Jahr hatte der BAC auch in diesen Winterferien wieder zum Spaß auf dem Eis eingeladen. Knapp 20 Kinder, Jugendliche, Trainer und Eltern folgten der Einladung und trafen sich am Samstagmorgen bei der Stadthalle. Mit mehreren Autos ging es dann nach Wiesloch in die Eishalle. Teilweise am Anfang noch etwas wackelig, aber ziemlich schnell hatten sich dann alle an die Schlittschuhe und das Gefühl auf dem Eis gewöhnt. Ab und zu zur Stärkung eine kleine Pause mit Fruchtpunsch, Kaffee, frischen Brezeln, Obst und Lebkuchen und dann ging es wieder zu rasanten Fahrten aufs Eis. Viel zu schnell verging wieder die Zeit bis man dann gegen 15 Uhr wieder zurück in Hockenheim war.

Der nächste Termin an Fasching ist bereits in Planung.